moment.analyse
#1 #2 #3

Anja ist mal wieder nicht erreichbar. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt zurückrufen. Bitte haben Sie Geduld.

 

Anja saß mit ihrer Familie beim Griechen und hat genüsslich Gyros gegessen. Plötzlich vibrierte ihr Handy in der Hosentasche, sie wollte es schnell heraus nehmen, doch das Handy entgleitete ihrer Hand und fiel mit Schmackes auf den Boden. Anja sprang auf und schrie ganz laut "SCHEISSE!", quälte sie doch der Gedanke, das Handy könne kaputt gegangen sein. Das Dumme an der Geschichte: Es saßen noch circa zehn andere Menschen um sie herum und wollten ihr Mittagsmahl genießen. Sie lief rot an und wollte nur noch im Erdboden verschwinden -  aber mit ihrem Gyros!

 

Anja, Ann Janin, Ann. Hi! Mein bester Ratgeber für alle Lebenslagen. Mein privater Dr. Sommer. Die beste Freundin, die man sich MANCHMAL vorstellen kann. Und trotzdem fällt es mir unheimlich schwer, etwas passendes zu schreiben.

Sie ist nicht immer da. Nicht nur 'nicht bei mir', sondern auch 'bei sich'. Häufig ist sie mit den Gedanken ganz woanders. Häufig hört man nichts von ihr oder nur ein kleines "Hi" und mehr dann auch nicht. Manchmal macht mich das rasend! Aber diese Macke musste ich irgendwie wohl akzeptieren. Manchmal ist sie auch viel zu sehr da und macht sich wegen ALLEM Sorgen. Nicht nur wegen sich selber und was sie wieder dummes angestellt hat, sondern auch, wenn ich etwas dummes angestellt habe.
Dann hört sie mir zu, beantwortet meine Fragen und gibt Tipps und Ratschläge. Manchmal spielt sie sogar Mutti, obwohl sie es hasst bemuttert zu werden - glaube ich.
Anja ist groß und erwachsen! Da braucht man (meist) keine Mutti. Wenn man erwachsen ist tut man die Dinge, wozu man Lust hat. Geht raus in Bars, lernt neue Leute kennen, setzt sich an den Bahnhof und lernt neue Leute kennen oder fährt einfach mal durch Deutschland um die gerade kennen gelernten Leute zu besuchen. Da hat einem die Mutti gerade noch gefehlt!
Und trotzdem wirkt sie manchmal selber wie eine.
Es gibt allerdings auch Tage (das sind die, wo Anja gerade mal nicht da ist), an denen sie die Mutti in mir sucht. Dann ist sie in Gedanken und macht sich Sorgen, um Dinge, die IHR Leben angehen. Dann erhofft sie sich Unterstützung von mir, gute Ratschläge, die sie dann andererseits - wie sie immer sagt "du musst nichts sagen"/"du kannst mir nicht helfen" doch nicht hören will. Doch dann packe ich die Mutti aus und helfe, wo es nur geht.

Gratis bloggen bei
myblog.de